Ruth Cerha: Zehntelbrüder

“Patchwork-Familie” ist ein nur unzureichender Begriff, wenn es um Mischas Sippe geht. Alles beginnt damit, dass seine Mutter in jungen Jahren schwanger wird putty , der Vater des Kindes sich aber absetzt. Daraufhin heiratet Margit den charmanten Janek, der zwei Söhne aus erster Ehe hat. Deren Mutter, Gisela, gehört nach wie vor irgendwie zur Familie, und später auch ihre jüngeren Kinder.

Die Ehe zwischen Janek und Mischas Mutter läuft nicht gut. Margit verschwindet immer häufiger, ihre Freundin Jenny kümmert sich dann um Mischa und seinen jüngeren Halbbruder Julius. Und dann ertappt Margit eines Abends Janek und Jenny…

Eine wirklich verrückte Familiengeschichte, bei der man keine langen Lesepausen einlegen darf – oder sich ein Personenregister anfertigen sollte. Trotzdem habe ich jede Seite genossen. Ruth Cerha ist eine fantastische Erzählerin, der Sprachrhythmus ist unglaublich. Eine unangestrengte Leichtigkeit trägt einen davon, man möchte gar nicht mehr auftauchen aus diesem Buch…

Dieser Beitrag wurde unter Belletristik, Sofort kaufen und lesen! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.