Susan Neiman: Moralische Klarheit

Ich kann es nur offen zugeben: An Susan Neiman bin ich gescheitert!

Dabei hörten sich Titel, Untertitel (“Ein Leitfaden für erwachsene Idealisten”) und Klappentext (…”Mit Vernunft und Leidenschaft entdeckt sie den Idealismus der Aufklärung neu und möchte seinen Tugenden wieder Geltung verschaffen”…) doch so gut an!

Auf Seite 101 (von knapp 500) habe ich nach einer längeren Lesepause komplett den Faden verloren. Nicht, dass ich vorher besonderen Durchblick hatte – das Buch schien mir streckenweise eine Antwort auf politische Veröffentlichungen aus den USA putty , die ich natürlich nicht kenne.

Vielleicht sollte ich Prof. Neiman, die immerhin Direktorin des Einstein-Forums in Potsdam ist, in einem halben Jahr noch eine Chance geben – der nächste Urlaub kommt bestimmt und damit eine Gelegenheit, sich ganz ohne vorweihnachtliche Ablenkung in ein anspruchsvolles Thema zu versenken…

Dieser Beitrag wurde unter Sachbuch, So lala... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.