Walter Kirn: Blut will reden

Kirn_BlutDer Deutsche Christian Gerhartsreiter wurde in den USA im Jahre 2013 wegen Mordes verurteilt. An sich nichts Besonderes, wären nicht die Umstände so seltsam.

In Amerika gab sich Gerhartsreiter als “Clark Rockefeller” aus, heiratete eine reiche Erbin und täuschte jahrzehntelang sein Umfeld mit teilweise abenteuerlichen Geschichten.

Der Schriftsteller Walter Kirn, der mit dem Mörder persönlich bekannt, ja sogar befreundet war, hat nun ihre gemeinsame Geschichte erzählt.

Dabei analysiert Kirn genau, wie er und andere auf den angeblichen Rockefeller hereingefallen sind. Als echter Soziopath hatte Gerhartsreiter eine enorme Fähigkeit zur Manipulation von Menschen.

Dass der Autor schon Drehbücher für Hollywood-Filme verfasst hat, merkt man dem Buch an. Er baut geschickt Spannung auf, obwohl der Leser ja schon weiß, wie die Geschichte endet. Ein wahrer Krimi!

Dieser Beitrag wurde unter Durchaus lesenswert, Sachbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.