Derek B. Miller: Ein seltsamer Ort zum Sterben

miller_ortEin grandioser Tipp von einer fürsorglichen Kundin – das Buch ist schon 2013 erschienen und wäre mir glatt durch die Lappen gegangen, wenn Frau G. mich nicht noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen hätte!

Zum Inhalt: Sheldon Horowitz verlässt nach dem Tod seiner Frau sein geliebtes New York und zieht nach… Oslo! Dort lebt er bei seiner Enkelin Rhea und deren Mann Lars. Ein seltsamer Ort zum Sterben, findet der 82-jährige. Doch der Tod ereilt nicht ihn, sondern eine Nachbarin, eine junge Frau, die von Gangstern verfolgt wird. Sheldon gelingt es, den Sohn der Ermordeten zu retten. Auch wenn er körperlich nicht mehr in der besten Verfassung ist und ihn sein Gedächtnis manchmal im Stich lässt: Seine Mission ist es fortan, den Jungen zu beschützen, und so machen sich die beiden auf zum Sommerhaus von Lars, wo sich zwei alte Gewehre befinden sollen.
Als Kriegsveteran und ehemaliger Geheimdienstler hat der alte Mann so manchen Trick auf Lager, wie die Verfolger bald feststellen…

Sehr spannend, sehr amüsant. Natürlich schließt man den grummeligen Sheldon Horowitz sofort ins Herz. Und die eine oder andere Nebenfigur hat es auch ganz schön in sich download putty , wie wir am Ende sehen 😉

Dieser Beitrag wurde unter Durchaus lesenswert, Krimi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.