Edgar Rai: Nächsten Sommer

Die Freunde Felix, Marc, Bernhard und Zoe hatten sich eigentlich nur zum gemeinsamen Fussballgucken verabredet. Doch am nächsten Morgen sitzen sie in Marcs uraltem VW-Bus Richtung Südfrankreich…

Denn Felix, der Erzähler, hat das Haus seines Onkels geerbt. Ein Haus am Meer! Aus den unterschiedlichsten Gründen treten sie die Reise ins Ungewisse (Felix war noch nie dort) an: Zoe flieht vor ihrem verheirateten Liebhaber, Bernhard möchte gern an Zoes Seite sein, Marc ist für jedes Abenteuer zu haben und Felix selbst sucht etwas, an dem er festhalten möchte.

Unterwegs passieren erstaunliche und gefährliche Dinge. An einem Rastplatz finden sie die wilde Lillith und Marc verliebt sich auf den ersten Blick in eine traurige Französin. Und das Haus am Meer muss sich Felix sogar in einem Schachduell mit seinem Erzfeind – dem eigenen Vater! – erobern…

Wie ich an anderer Stelle schon erwähnte, bekommt man als Buchhändlerin prima Lesetipps von Kunden. “Nächsten Sommer” hätte ich nicht unbedingt auf meiner Leseliste gehabt putty , wenn ich nicht soviel Gutes darüber gehört hätte (Dank an Frau Schulte!)

Das Buch überzeugt mit seinem leichten, aber nicht leichtfertigen Ton. Auch wenn das eine oder andere Klischee nicht ausgespart wird, unterhält es auf intelligente Weise. Für mich der Sommertipp!

Dieser Beitrag wurde unter Belletristik, Durchaus lesenswert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.