Graham Norton: Ein irischer Dorfpolizist

Duneen ist ein kleines Dorf im Süden Irlands. Jeder kennt jeden und das Leben ist nicht gut, aber recht friedlich. Man könnte auch sagen: ereignislos. Daher hat es der übergewichtige Sergeant PJ Collins auch nicht leicht, als eines Tages bei Bauarbeiten auf einer Farm ein menschliches Skelett gefunden wird, offensichtlich Opfer einer Gewalttat.
Denn niemand traut Collins zu, dass er den Fall lösen kann, auch nicht der Cork hinzu gezogene Superintendent Linus Dunne.

Das ganze Dorf geht davon aus, dass die sterblichen Überreste von Tommy Burke sind, der zwanzig Jahre zuvor plötzlich verschwand, nachdem seine Verlobte und seine Geliebte öffentlich aneinander gerieten. PJ wird an den Ermittlungen beteiligt, da die Dorfbewohner die Polizisten „aus der Stadt“ nicht schätzen. Und siehe da: Nach und nach deckt er so manches Geheimnis auf…
Kritiker loben die irische Atmosphäre und den sympathischen Ermittler. Naja. Das Buch wird seine Leser finden, da bin ich sicher. Bei mir hat es allerdings keine Begeisterung ausgelöst.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi, So lala... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.