Archiv der Kategorie: Belletristik

Virgenie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex

Französische AutorInnen (bis auf Fred Vargas natürlich) stehen meist nicht besonders weit oben auf meiner Lesewunschliste. Eher zufällig habe ich also in „Das Leben des Vernon Subutex“ hineingeschaut – und bin sofort „angefixt“ gewesen. Wenn man von einem Buch, dessen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar

Leila Slimani: Dann schlaf auch du

Was für ein Buch! Im letzten Jahr bekam Leila Slimani für diesen Roman Frankreichs renommiertesten Literaturpreis, den Prix Goncourt. Jetzt ist die deutsche Übersetzung erschienen. Das Buch beginnt absolut schockierend: In nüchternem Ton wird vom Tod zweier kleiner Kinder erzählt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Sofort kaufen und lesen! | Hinterlasse einen Kommentar

Kent Haruf: Unsere Seelen bei Nacht

Eine sehr zarte, schön zurückhaltend erzählte Liebesgeschichte! Zwei alte Menschen finden auf unkonventionelle Art zusammen: Die Witwe Addie fragt ihren ebenfalls alleinstehenden Nachbarn Louis aus heiterem Himmel, ob sie nicht hin und wieder ihre Nächte zusammen verbringen wollen. Dabei geht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar

Barbara J. Zitwer: Als das Meer uns gehörte

Wenn ein Buchcover blau ist und das Wort „Meer“ im Titel vorkommt, hat es sofort meine Aufmerksamkeit. In diesem Fall hätte ich meine Lesezeit allerdings besser nutzen können – leider hatte ich an jenem Wochenende aber kein anderes Buch zur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, So lala... | Hinterlasse einen Kommentar

David Foenkinos: Das geheime Leben des Monsieur Pick

Nach einem kurzen Ausflug in die eher ernste Literatur („Charlotte“, über die Künstlerin Charlotte Salomon) knüpft Foenkinos mit seinem neuen Roman wieder an Wohlfühl-Geschichten à la „Natalie küsst“ an. Gleich mehrere Paare finden oder trennen sich, nachdem ein geheimnisvolles Manuskript … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, So lala... | Hinterlasse einen Kommentar

Luiza Sauma: Luana

Nach dreißig Jahren bekommt André Post von seiner Jugendliebe Luana. Er lebt als Arzt in London, seine Ehe ist gescheitert, seine zwei Töchter erwachsen. Eigentlich bleibt ihm nur sein Beruf – und die Rückschau auf seine Kindheit und Jugend in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar

Vladimir Jabotinsky: Die Fünf

Jabotinsky, 1880 in Odessa geboren, schrieb diesen Roman bereits in den 1930er Jahren. Doch erst 2013 ist diese erste deutsche Übersetzung in der „Anderen Bibliothek“ herausgegeben worden. Der Roman ist eine Ode an die einzigartige Schwarzmeer-Stadt, die in der Zeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar

Takis Würger: Der Club…

…oder: Wenn schöne Menschen* schöne Bücher schreiben Ja, es lohnt sich, den „kleinen“ Schweizer Verlag Kein & Aber im Auge zu behalten, denn er hat einfach tolle Bücher im Programm! Für mich das Highlight im Frühjahrsprogramm 2017: Der Debütroman des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar

Sarah Hall: Bei den Wölfen

„In Sarah Halls außergewöhnlichem Roman verbinden sich eine lyrische und zugleich kraftvolle Sprache, starke und ungewöhnliche Bilder, vielschichtig-kantige Figuren sowie ein attraktives Thema zu einem Leseerlebnis der Extraklasse.“ – Soweit der Verlag über das Buch. Das fand ich ansprechend. Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, So lala... | Hinterlasse einen Kommentar

Noah Hawley: Vor dem Fall

Scott Borroughs, ein erfolgloser Maler, teilt für eine sehr kurze Zeit das Leben der Superreichen: Im Nobel-Urlaubsort Martha´s Vineyard lernt er eine junge Frau kennen, die ihn in den Privatjet ihres Mannes einlädt, als er kurzfristig nach New York muss. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar