Monatsarchive: Mai 2016

Pauline Peters: Die rubinrote Kammer

Der Klappentext verspricht, dieses Buch sei „ein brillianter Schmöker, wie Sie ihn lange nicht gelesen haben“. Die hauen ganz schön auf die Kacke, denke ich mir. (Verzeihung, ich denke in Ruhrgebietsausdrücken. Außerdem lese ich gerade zwischendurch im neuen Buch von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, So lala... | Hinterlasse einen Kommentar

Beatriz Williams: Das geheime Leben der Violet Grant

Wenn man trinkfeste und schlagfertige Frauen mag, ist das genau die richtige Lektüre! New York, 1964: Vivian Schuyler ist ein echtes Society-Girl. Aber ihr steht der Sinn nach mehr als den passenden Ehemann zu finden und eine dekorative Hausfrau zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar

Benedict Wells: Vom Ende der Einsamkeit

Benedict Wells – der jüngste Autor, den Diogenes je verlegt hat. Wer seine Bücher kennt, weiß, warum die Schweizer Verlagsleute sofort zugegriffen haben! In seinem neuen Buch erzählt er die Geschichte dreier Geschwister, die früh ihre Eltern verlieren. Und beinahe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar