Monatsarchive: März 2015

Miranda Beverly-Whittemore: Bittersweet

Psychothriller? Spannende Liebesgeschichte? Ich weiß nicht so recht, wie ich den Roman einordnen soll… Es beginnt als College-Freundschaftsgeschichte: Die unscheinbare Mabel freundet sich mit ihrer reichen und schönen Zimmergenossin Ev Winslow an und erhält in den Ferien eine Einladung auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Durchaus lesenswert | Hinterlasse einen Kommentar

Emily Barr: Deine letzte Spur

Der langweiligste Psychothriller, den ich je gelesen habe! (Nicht, dass ich oft Psychothriller lese…) Die Mittdreißigerin Lara mag ihren Ehemann und ihr Zuhause in Cornwall nicht mehr. Sie nimmt einen Job in London an und fährt nur am Wochenende nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimi, Zeitverschwendung | Hinterlasse einen Kommentar

Sandrone Dazieri: In der Finsternis

Die Hauptfiguren muten interessant an: Dante Torre wurde als Kind gekidnappt und bis zu seinem achtzehnten Lebensjahr von einem grausamen Entführer gefangen gehalten und misshandelt. Daher hat er gelernt, Menschen zu „lesen“, ihre Gedanken und Stimmungen von kleinsten Gesten und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimi, So lala... | Hinterlasse einen Kommentar

Paul Theroux: Der Fremde im Palazzo d´Oro

Wäre ich boshaft, würde ich diesen Artikel so beginnen: „Ein Buch für alle, die „Shades of Grey“ zu platt und zu billig finden, aber trotzdem nicht auf Sexszenen mit devoten Frauen verzichten wollen.“ Doch natürlich hat der Roman mehr zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, So lala... | Hinterlasse einen Kommentar

Britta Bolt: Das Büro der einsamen Toten

Der erste Fall für Pieter Posthumus – ein Krimi für Amsterdam-Fans. Der Held (und Ermittler) in diesem Buch ist ein städtischer Angestellter, der sich um Begräbnisse und Nachlässe jener einsamen Menschen kümmert, die keine Verwandten oder Freunde haben. Dabei stößt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimi, So lala... | Hinterlasse einen Kommentar

Antoine Laurain: Liebe mit zwei Unbekannten

Eine süße Liebesgeschichte für alle, die gern Anna Gavalda oder David Foenkinos lesen. Oder Nicolas Barreau. Naja, diese putzigen Franzosen halt. Die Hauptfigur, Laurent (ein Buchhändler – das gibt schon mal Pluspunkte!), findet eine gestohlene Damenhandtasche und ist von deren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, So lala... | Hinterlasse einen Kommentar

Robert Galbraith: The Silkworm

Ja, „Der Ruf des Kuckucks“ hat mir so gut gefallen, dass ich den zweiten Krimi um Cormoran Strike und seine Assistentin Robin Ellacot gleich im Anschluss gelesen habe. Diesmal bekommen es die beiden mit einem verschwundenen Schriftsteller zu tun. Da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar